Banner_05_A
Banner_05_B
Linie_950 Kopie

Engelsgrube

Die Engelsgrube wurde bereits 1259 erstmals erwähnt, allerdings noch mit den latainischen Namen Fossa Angelica und Platea Anglica
(England-Strasse). Wie man an diesen Namen schon erkennt, hatte der Straßenname nichts mit den himmlischen Wesen zu tun. Vielmehr
war er ein Hinweis auf die hanseatischen Handelsbeziehungen zu den Engländern. Man hatte den Teil des Hafens, zu dem die Engelsgrube
führte, den Engländern zum Be- und Entladen ihrer Schiffe zugewiesen. In der Straße ließen sich im Englandhandel tätige Kaufleute,
Schiffer, aber auch Hafenarbeiter wie z.B. Salzpacker, Kisten- und Balkenträger nieder. Anfangs befanden sich in diesen Vierteln noch
Wiesen. Daher der Straßenname „Engelswisch“ (Wiese der Engländer). Im Laufe der Jahrhunderte hatte die Straße unterschiedliche
Name, wie z.B. Fossa Anglicorum (1361, Englische Grube), Engelsche Grove (1369), Fossa Anglicana (1419), und
Engelische Grouwe (1601).
Die amtliche Festlegung des noch heute gültigen Namens fand 1852 statt. Hier kam es zu der fälschlichen Umdeutung des Namens.
1907 wurde die Grube um bis zu einem halben Meter höher gelegt. Dadurch kam es zu den noch heute sichtbaren tiefer liegenden
Eingängen, so wie den scheinbar gestauchten Erdgeschossen.
1942 blieb die Engelgrube von Bombenangriffen verschont, so dass heute ein breiter Bestand an historischen Gebäuden vorhanden ist.

Quellen: www.luebeck.de, www.wikipedia.de

IMG_9801_02_ShiftN_134
IMG_9802_01_134 IMG_9803_01_134 IMG_9804_01_02_134 IMG_9806_02_134
IMG_9810_ShiftN_01_134 IMG_9813_02_134 IMG_9818_ShiftN_01_134 IMG_9819_ShiftN_01_134 IMG_9821_02_134
IMG_9825_01_134 IMG_9828-9_ShiftN_01_134 IMG_9830_01_134 IMG_9834_ShiftN_01_134
IMG_9831_01_134
Back

© 2012 Roland Scheibner